Einzigartige Lösungskompetenz

Unsere Kunden profitieren von der Exzellenz unserer Lösungskompetenz für die nichtmilitärische IT der Bundeswehr. Mit unserem exklusiven Wissen und unserer Erfahrung im Multiprojektmanagement führen wir größte und komplexe IT-Projekte sicher durch jede Projektphase. 

 | © erhui1979 / Getty Images

IT-Consulting: Expertise von Deutschlands größtem IT-Projekt

HERKULES war ein Projekt der Superlative. Hinsichtlich der Laufzeit, der Finanzen und seiner Relevanz für die Bundeswehr. Dieses Projekt war zugleich die größte öffentlich-private Partnerschaft in Europa. Ein Leuchtturm.

Die BWI hat das Know-how und die Erfahrung, um herausragende, herausfordernde und interdisziplinäre IT- und Kommunikationsprojekte zu realisieren. Genau dieses Wissen setzen wir für unsere Kunden lösungs- und umsetzungsstark ein.

Die Modernisierung einer IT muss immer stringent und zielführend angelegt sein, damit sie die angestrebte Leistung sicher entfalten kann. Je größer ein Projekt, desto zwingender die überlegte und systematische Vorgehensweise bei Planung und Realisierung. Nur so können Projekte in Zeit und Budget ins Ziel gebracht werden.

Unsere Herangehensweise:

  • Klare und stringente Vertragsgestaltung.
  • Konzeption und Aufbau umfassender Programm-Management- und Organisationsstrukturen.
  • Steuerung und Gestaltung von Veränderungsprozessen.
  • Integration von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus unterschiedlichen Unternehmenskulturen in einer neuen Organisation.    

IT-Konsolidierung

IT-Konsoldierung: Zusammenführen, vereinfachen und skalieren.

Wir wissen, wie man gewachsene IT-Landschaften zu einem einheitlichen IT-System macht. Durch die IT-Konsolidierung vereinheitlichen und verbinden wir Systeme, Datenbeständen und Anwendungen, um die IT-Infrastruktur zu vereinfachen und skalierbarer zu machen. Die IT-Infrastruktur ist die Gesamtheit aller Kommunikationsdienste (Netzwerk), Maschinen (Hardware) und Programme (Software) – und die Grundlage einer effizienten und modernen Kommunikation.

Die IT-Konsolidierung wirkt sich nicht nur auf die Technik, sondern auch auf Organisation und Mitarbeiter aus. Sie stellt nicht nur hohe fachliche Anforderungen an die Beschäftigten, sondern auch an das Veränderungsmanagement von Organisationen, Behörden oder Unternehmen.

Ziele der IT-Konsolidierung

Erstens: Reduzierung der Sicherheits- und Datenschutzrisiken durch einheitliche IT-Systeme.

Zweitens: Reduktion der Kosten durch Konsolidierung der IT-Systeme und Einführung einheitlicher Standards.

Drittens: schnellere Reaktion auf Entwicklungen und Trends, effiziente Zusammenarbeit und Kommunikation durch eine zweckmäßige IT-Architektur.

Sicherheit

Sicherheit: Gefahren erkennen, Gefahren bannen.

Die global vernetzte Welt bietet heute nahezu unbegrenzte Möglichkeiten der Kommunikation und des Datenaustausches. Auf fast alle Informationen kann jederzeit, an jedem Ort ohne Verzug zugegriffen werden. Doch wie die meisten großen Errungenschaften hat auch diese Technik ihre Schattenseiten: Cyber-Kriminalität und -Sabotage sind allgegenwärtig. Sie verursachen weltweit enorme materielle und ideelle Schäden. Ihre wichtigsten Helfer: unzureichend gesicherte Internet- und E-Mail-Zugänge, unkontrollierte Datenschnittstellen sowie Sorglosigkeit und mangelndes Problembewusstsein der Nutzer.

Die IT-Infrastruktur der Bundeswehr war über die Jahre aus einer Vielzahl von Einzellösungen erwachsen. Diese Situation stellte ein Gefährdungspotenzial für die Datensicherheit der Bundeswehr dar. Während der BWI Leistungsverbund den Zielbetrieb geplant und verwirklicht hat, unternahm er daher besondere Anstrengungen, die IT-Sicherheit zu erhöhen und zu überwachen.

Bundeswehr und BWI Leistungsverbund haben gemeinsam ein umfassendes IT-Sicherheitskonzept erarbeitet. Vier Schutzziele stehen dabei im Mittelpunkt: Vertraulichkeit, Integrität, Verbindlichkeit und Verfügbarkeit. Das Konzept berücksichtigt alle Aspekte der IT-Sicherheit und reicht bis hin zu verbindlichen Verhaltensrichtlinien für den Nutzer.

Milliardenschäden durch IT-Bedrohungen

Störungen oder Ausfälle der IT richten jährlich allein in Deutschland Schäden in Milliardenhöhe an. Abgesehen vom wirtschaftlichen Schaden könnte die Bundeswehr ein Angriff auf ihr IT-System besonders treffen: Hier werden mitunter hochsensible Daten ausgetauscht, deren Verlust, Manipulation oder Missbrauch ernsthafte Folgen haben könnten. Daher genießt die IT-Sicherheit für den BWI Leistungsverbund oberste Priorität bei der Modernisierung und dem Betrieb der Informations- und Kommunikationsinfrastruktur.

Spezifisches Wissen für sensible IT-Infrastruktur

Die BWI hat mit der Bundeswehr einen Auftraggeber mit extrem sensibler IT-Infrastruktur. Wir haben diesem exklusiven Anforderungsprofil mit einem mehrstufigen Sicherheitskonzept in einem komplexen Umfeld vollständig entsprochen. Wir verfügen damit nicht nur über das notwendige Verständnis für eine umfassend strenge Sicherheitskultur, sondern auch um die praktische Expertise für notwendiges Handeln. Davon können auch andere Organisationen und Strukturen der öffentlichen Hand zielgenau profitieren.